Goldregen1.jpg

Goldregen2.jpg

Alseits bekannt ist, dass der Goldregen in allen Teilen giftig ist und daher nur mit Handschuhen angegriffen werden soll. Nicht so bekannt ist, dass es sich beim Goldregen um eine Ginsterart handelt. Aus seinen goldgelben Blüten, die in bis zu 40 cm langen Trauben (bei der Sorte Laburnum x watereri 'Vossii' sogar bis 60 cm) herabhängen, entwickeln sich später braune Hülsen.

Der Strauch sollte in jungen Jahren auf Baumform getrimmt werden. Aber auch schöne Torbögen kann am mit ihm gestalten. Besonders gut zu Geltung kommt der Goldregen in Nachbarschaft zu dunkellaubigen Gewächsen wie Zierpflaume oder Perückenstrauch.

Standort: Sonne
Bodenart: anspruchlos, nicht zu nass
Blüte: Mai
Blütenfarbe: weiß, hellgelb, rosa, rot, lila bis blauviolett
Höhe: bis 8 m
Breite: bis 8 m

Veranstaltungsübersicht

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.